Raspberry Pi + Kodi Media Center!

Du interessierst dich für ein Raspberry Pi Mini-Computer als vielseitiger Heimkino-Mediaplayer?

Anleitung: Raspberry Pi als Kodi
Media Center

Hier erfährst du alles, was du über den Raspberry Pi wissen musst. Ich erkläre dir Schritt für Schritt wie ein günstiges Heimkino einrichtest. Welches Zubehör du dafür benötigst. Und wie du Filme und deine Lieblings-TV-Serien auf deinem Fernseher gucken (streamen) kannst. Ohne Smart-TV und ohne einen Computer oder Laptop.

Kodi-logo-Thumbnail-light-transparent   Raspberry Pi - Zubehör380px-Raspberry_Pi_Logo.svg

Raspberry Pi Kaufberatung:

Ein Raspberry Pi ist ein kleiner, sehr günstiger Einplatinencomputer. Also ein Mini-PC auf Kreditkarten-Größe. In der Version 2 und 3 hat er genügen Power um ihn als Multimedia-Home Theater PC zu nutzen. In diesem Beitrag geht es um die Hardware, Zubehör und die Einrichtung, Installation und den Betrieb als OpenELEC Kodi Media Center. Du kannst mit einem Raspberry Pi aber auch andere tolle Sachen machen, wie zum Beispiel eine TV-Ambilight Steuerung, kreatrive Hausautomationen oder ihn als Arcade-Automat betreiben.

Raspberry Pi – Hardware

Als ein-Chip-System samt ARM-Mikroprozessor wird der Open Source Computer von einer ARM Cortex-A7 CPU angetrieben. Das aktuelle Pi 2 Top Modell hat stolze 900 Mhz und 1024 MB Arbeitsspeicher. Anschlüsse bietet der Raspberry Pi  bis zu 4xUSB 2.0 und einen HDMI Videoausgang samt 3,5 mm Klinkenstecker inklusive einem 10/100 Mbit Ethernet Netzwerkanschluss.

Raspberry Pi B

Gespeichert wird auf einer SD bzw. Micro-SD Speicherkarte. Das ausreichend besonders schnelle Schreib & Lesezugriffe. Meistens hat man eine SD Karte auch schon irgendwo parat. 4-8 GB reichen hier vollkommen aus. Voraus gesetzt, du willst deine Filme & MP3s nicht direkt auf der Speicherkarte verwalten. Dafür solltest du sowieso besser eine USB-Festplatte oder besser noch ein NAS-System nutzen. Und für diejenigen, die lieber auf online Inhalte zugreifen stellt sich das Problem gar nicht erst. 

Videos spielt die verbaute GPU in Full HD bei einer Auflösung von bis zu 1080p ab.  Für Bastler bietet der Pi zusätzlich 40 frei zugängliche Pins. Und das alles auf einer kleinen Platine. Unglaublich!

Als Stromquelle genügt ein 5V Micro-USB-Ladegekabel + Adapter. Das 
ist besonders praktisch, denn heutige Smartphone Ladegeräte entsprechen in den meisten Fällen genau diesen Ansprüchen. Auch ein solches Ladegerät plus Kabel hat man mittlerweile mehrfach zu Hause verfügbar. Fehlt also nicht mehr viel!

Insgesamt handelt es sich um ein kleines Powerpaket mit vielen verschieden Anwendungsmöglichkeiten. Mittlerweile ist die neueste Variante sogar Windows 10 tauglich.

Zu Recht erfreut sich der Mini-PC von der Raspberry Pi Foundation also einer großen Beliebtheit. Vor allem die Verkaufszahlen sprechen für sich. Mehrere Millionen Einplatiner wurden bislang verkauft.

Hier werde ich mich allerdings auf die Verwendung als Media Center bzw. Media Player konzentrieren.  Alleine hierbei sind die Möglichkeiten unendlich. Am ende wirst du deinen Fernseher oder Computer nicht mehr anders nutzen.

Neu: Raspberry Pi 3

Raspberry Pi – Modellübersicht (Neu Raspberry Pi 3)

 Raspberry Pi Raspberry Pi Raspberry Pi Raspberry Pi Raspberry Pi
Bewertung
-
ModelModel BModel B+23 (Wifi + Bluetooth)Zero
ChipBroadcom BCM2835Broadcom BCM2835Broadcom BCM2836Broadcom BCM2837 Broadcom BCM2835
CPU700 MHz single-core ARM1176JZF-S700 MHz single-core ARM1176JZF-S900 MHz quad-core ARM Cortex-A71.2GHz 64-bit quad-core ARM Cortex-A53 CPU1 GHz ARM1176JZF-S single-core
GPUBroadcom VideoCore IV @ 250 MHz - OpenGL ES 2.0 (24 GFLOPS) MPEG-2 and VC-1 (license), 1080p30 H.264/MPEG-4 AVC high-profile decoder and encoderBroadcom VideoCore IV @ 250 MHz - OpenGL ES 2.0 (24 GFLOPS) MPEG-2 and VC-1 (license), 1080p30 H.264/MPEG-4 AVC high-profile decoder and encoderBroadcom VideoCore IV @ 250 MHz - OpenGL ES 2.0 (24 GFLOPS) MPEG-2 and VC-1 (license), 1080p30 H.264/MPEG-4 AVC high-profile decoder and encoderBroadcom VideoCore IV @ 250 MHz - OpenGL ES 2.0 (24 GFLOPS) MPEG-2 and VC-1 (license), 1080p30 H.264/MPEG-4 AVC high-profile decoder and encoderBroadcom VideoCore IV @ 250 MHz - OpenGL ES 2.0 (24 GFLOPS) MPEG-2 and VC-1 (license), 1080p30 H.264/MPEG-4 AVC high-profile decoder and encoder
Arbeitsspeicher512 MB512 MB1 GB1 GB512 MB
USB 2.024441 Micro USB
Video AusgabeHDMI + 3.5 mm TRRS jack shared with audio outHDMI + 3.5 mm TRRS jack shared with audio outHDMI + 3.5 mm TRRS jack shared with audio outHDMI + 3.5 mm TRRS jack shared with audio outMini-HDMI + RCA composite video via GPIO
Audio AusgabeAnalog: 3,5 mm Klinke + Digital mittels HDMIAnalog: 3,5 mm Klinke + Digital mittels HDMIAnalog: 3,5 mm Klinke + Digital mittels HDMIAnalog: 3,5 mm Klinke + Digital mittels HDMIMini-HDMI, stereo audio through PWM on GPIO
SpeicherSD / MMCMicroSDHCMicroSDHCMicroSDHCMicroSDHC
Power700 mA (3.5W)600 mA (3.0W)800 mA (4.fW)tba.~160 mA (0.8W)

Raspberry Pi – Dieses Zubehör benötigst du

Du hast dir ein Raspberry Pi gekauft und möchtest nun loslegen? Alles klar! Prüfe vorher, ob du an das richtige Zubehör gedacht hast:  Denn wie bei jedem Computer gibt es Standard-Zubehör und Peripheriegeräte, welches man für einen optimalen Betrieb benötigt.

Raspberry Pi – Gehäuse:

Die wichtigste Anschaffung ist ein Gehäuse für dein Raspberry!Gehäuse für Raspberry Pi 2 und Raspberry Pi Model B+, schwarz/black
Eigentlich solltest du dein Raspberry Pi immer in einem ausreichend geschützten Case zu betreiben. Nicht nur, weil es einfach schicker als die nackte Platine aussieht. Es schützt dazu noch vor möglichen Beschädigungen. Zum Beispiel beim Transport oder der Installation in deinem Heimkino.

Die meisten Gehäuse sind aus Plexiglas und leicht zusammen zu stecken. Dazu verfügen sie oft auch über Gummistandfüße welche für einen festen Halt auf deinem Sideboard oder Schrank sorgen. Zur optimalen Belüftung sind Löcher oder Schlitze im Plastikgehäuse verbaut.
Die Gehäuse gibt es in verschiedenen Formen und Farben. Von klassischen Schwarz, Weiß oder Transparent

Welches HDMI Kabel ist das Richtige:

Ein Standard-Typ HDMI (High Definition Multimedia Interface) -Kabel gehört ebenfalls zum must have Zubehör. Ab HDMI-Typ 1.4 wird Dolby Digital Plus, TrueHD und dts-HD samt CEC unterstütz. Das sollte ausreichen.

CEC (Consumer Electronics Control) ist dann relevant, wenn du Kodi später mit deiner Standard-TV Fernbedienung über deinen Fernseher fernsteuern möchtest. Also ohne weitere Fernbedienung. Dieses muss allerdings auch dein Fernseher unterstützen. Das machen zwar mittlerweile die meisten Fernseher, nur leider nennen die TV-Hersteller dieses Feature immer anders.AmazonBasics -HDMI-Kabel, 2.0, 0,9 m

Hier eine Übersicht der CEC Benennungen:
T-Link bei ITT  / EasyLink bei Philips/ EZ-Sync bei JVC / Simplink bei LG / Digital Link HD bei Loewe / NetCommand for HDMI bei Mitsubishi / RIHD (Remote Interactivity over HDMI) bei Onkyo / Viera Link bei Panasonic / Kuro Link bei Pioneer Anynet+ bei Samsung / Aquos Link bei Sharp / BRAVIA Sync bei Sony / Regza-Link bei Toshiba / TechniLink bei Technisat / CSTLink bei Coolstream / FUN-Link bei Funai Electric / Digi-Link bei Grundig.

HDMI Kabellänge:

Achte auf eine ausreichende Kabellänge. 1,5m bis 2m sollten es schon sein, damit du dein Raspberry frei positionieren kannst. Stecker-Typ A ist für ein Raspberry Pi 1 und 2 passend. Weitere HDMI Features, wie Automotive, Ethernet oder Speed Unterstützung spielen für die Verwendung als Kodi Meida Center (noch) keine Rolle.

SD oder MicroSD Speicherkarte:

Ohne eine SD bzw. MicroSD Speicherkarte kannst du kein Betriebssystem (Linux / Debian) und somit auch kein Kodi installieren. Somit ebenfalls ein Pflicht-Zubehör. Welche Speicherkarte SD oder MicroSD du benötigst, ist bist auf die Speicherkapazität tatsächlich ziemlich egal.

Schreib & Lesegeschwindigkeiten sind erst dann besonders relevant, wenn du planst, deine Filme oder Serien in Full-HD Qualität mit DTS Sound direkt von der Karte abzuspielen. Aber dazu kommen wir später. Ich würde dir empfehlen immer eine externe Quelle (USB-Stick, USB-Festplatte oder Netzwerk / Internet) zu nutzen.


Welche Speicherkarte ist die richtige für dein Raspberry Pi

Als Unterscheidung bleibt dann nur noch der SD-Kartentyp. Secure Digital Memory Karten gibt in folgenden Variationen:

SD-Speicherkarten und maximale Kapazitäten:
SD: 8 MB bis 2 GB / SDHC: 4 GB bis 32 GB oder SDXC: 48 GB bis max. 2 TB.

Ab dem Raspberry Pi 1 B+ ist ein microSD Slot verbaut. Ein microSD-Slot spart zusätzlich noch einmal etwas Platz auf der kleinen Platine. Für die klassische Verwendung als Kodi Media Center eine Kapazität von 2-4GB ausreichend.

Netzwerkanschluss: Kabel oder Drahtlos

Um Kodi an das Internet anschließen zu können, benötigst du entweder ein klassisches Netzwerkkabel oder einen USB Wireless Lan Adapter. Und natürlich einen Internetanschluss. 😉  Ich nutze aktuell beides. LAN und WLAN. Beides funktioniert sehr gut. Ich empfehle dir, dass du den kabelgebundenen Weg wählst. Erfahrungsgemäß ist der Vorteil eine verlässlichere Internetverbindung und geringere Kosten.

Stabile Verbindung mit dem klassischen Netzwerkkabel

Ein Twisted-Pair-Kabel der Kategorie 5 oder 5e (Ca. 5 / Cat. 5e – EIA/TIA-568) ist ausreichend. Es eignet sich für 100 Mbit Signalübertragung mit hoher Datenübertragungsrate. Wenn du Filme oder andere größere Datenmengen aus deinem Netzwerk oder direkt aus dem Internet abspielen möchtest,  sind Cat-5 Kabel optimal. Achte auch hier auf ausreichende Kabellängen für eine flexible Installation.  5 -10 Meter sind empfehlenswert.

Flexibel mit einem Wireless Lan Adapter

Solltest du kein Ethernet-Netzwerk nutzen können, ist ein externer WLAN USB Adapter die optimale alternative. Diesen kannst du per USB anschließen und er wird von Kodi beim Systemstart bzw. oft auch im Live-Betrieb zuverlässig erkannt. Achte darauf, dass der Wifi Adapter den Wlan Standard deines Routers unterstützt. So erreichst du eine maximale Bandbreite.

Prüfe vorher, welchen Funknetzwerkstandard (IEEE 802.11) dein Router beherrscht. Natürlich ist auch der Ghz-Frequenzbereich relevant. Ein aktueller Wifi-USB-Adapter ist heutzutage mit den gängigen Netzwerkstandards kompatibel. Ich nutze den abgebildeten CSL – 300 Mbit/s USB 2.0 WLAN Stick mit Antennenbuchse und abnehmbarer Antenne –  und bin vor allem mit der Übertragungsrate sehr zufrieden.Raspberry Pi - 300 Mbit/s USB 2.0 WLAN

IEEE 802.11-Protokolle und damit verbundene Übertragungsraten:

ProtokollveröffentlichtFrequenzDurchsatz (netto)Datenrate (brutto)Reichweite (im Haus)
802.1119972,4 GHz0,9 Mbit/s2 Mbit/s≈ 20 Meter
802.11a19995 GHz23 Mbit/s54 Mbit/s≈ 35 Meter
802.11b19992,4 GHz4,3 Mbit/s11 Mbit/s≈ 38 Meter
802.11g20032,4 GHz19 Mbit/s54 Mbit/s≈ 38 Meter
802.11n20092,4 GHz / 5 GHz240 Mbit/s5600 Mbit/s3≈ 70 Meter
802.11yJuni 20083,7 GHz23 Mbit/s54 Mbit/s≈ 50 Meter

Auf jeden Fall braucht dein Raspberry einem Internetzugang, denn nur so macht Kodi erst richtig Spaß. Vor allem um eine bequeme Steuerung via Android Smartphone Fernbedienung oder via http Web Oberfläche zu ermöglichen.  Das läuft später alles über dein Netzwerk.

Stromversorgung: USB-Ladekabel & USB-Ladegerät

Nun benötigt dein Raspberry Pi noch etwas Strom. Auch hier haben die Entwickler auf Standards gesetzt. Und zwar auf einen Micro-USB Anschluss. Somit kannst du alle gängigen Android oder Windows Smartphone Ladegeräte + USB-Kabel verwenden. Voraus gesetzt, diese versorgen es mit genügen Power.  3,5 – 5W sollten es schon sein. Je mehr Verbraucher (z.B.: USB-Wlan-Adapter) du später zusätzlich an dein Raspberry Pi anschließt, desto mehr Saft benötigst es.

Aus diesem Grund funktioniert der Betrieb über den USB-Anschluss an deinem Fernseher auch oftmals nicht reibungslos.
Meistens signalisiert dein Raspberry dieses über ein kleines buntes Regenbogen Icon / Quadrat am oberen Bildschirmrand. Die Folge könnten spontane Neustarts (reboot) oder einfach eine instabile Wireless-Lan Verbindung sein. Ich nutze aktuell das AmazonBasics USB-Netzteil / Ladegerät (2,1 A Output) und bin sehr zufrieden.

Raspberry Pi 2 Ladegerät USB Kabel

Raspberry Pi – Einfach installieren

In folgendem Video zeige ich dir, wie du deinen Raspberry Pi mit wenigen Handgriffen und in 6 einfachen Schritten selbst zusammen bauen kannst:

Raspberry Pi als Kodi Media Center

Installation OpenElec Kodi Media Center für Raspberry Pi 2:

Kodi Media Center

Kodi - Demo Slideshow

OpenElec – Kodi Media Center Installation:

Endlich geht’s los. Wir installieren OpenElec Kodi Media Center. Ich erkläre es dir hier schritt für schritt. In diesem Beispiel habe ich die Installation an einem Raspberry Pi 2 vorgenommen. Das momentan aktuellste Modell.

1. OpenElec Kodi Image-Installation.
Openelec Kodi Image-Installation.
Zu allererst benötigen wir ein aktuelles Image (.img-Datei) von OpenElec + Kodi. Dieses Image kannst du dir auf der Seite openelec.tv/get-openelec kostenlos laden. Es handelt sich um eine ca 100 MB Große Datei. Download open-elec kodi image
2. Wähle das richtige OpenElec Image. Raspberry Pi 1 oder 2
 Im nächsten Schritt musst du das für deine Hardware passende Image auswählen. Du hast die Wahl zwischen dem Model der zweiten Generation oder der ersten Raspberry Pi Generation. Auch kannst du zwischen der Update-Datei und der Image-Datei wählen.Image Auswahl OpenElec - Raspberry Pi 2 Generation Download OpenElec Image für Raspberry Pi

Kodi Image – Download Das Image ist als .komprimiert. Eine komprimierte Datei (.gz) ist ähnlich zu einer ZIP oder RAR Datei und benötigt ein geeignetes Datenkompressionsprogramm zum entpacken.
Ich empfehle dir 7Zip. Dieses ist kostenloses Programm, welches du hier downloaden kannst: 7-zip.de
Download OpenElec
7zip Download kostenlos

Download 7-Zip für Windows
3. Entpacken und Installation der OpenElec Image Datei
Um aus der .gz Datei das benötigte Image zu extrahieren, gehst du nun wie folgt vor: Navigiere zum Download-Ordner. Ein klick (Rechte-Maustaste) auf die GZ-Datei öffnet ein Kontext-Menü. Dort kannst du mit die Datei Entpacken. Wähle dazu „7-Zip“ und „Hier entpacken“. Image OpenElec Entpacken Windows 7Zip
Nun wird die 102 MB große Datei entpackt und ist bereit für die Installation. Entpacken Vorgang - 7Zip
Für die Installation benötigst unter Windows wird ebenfalls ein spezielles Programm benötigt. Win32 Disk Imager ist ein kostenloses Tool, welches Image Dateien auf die SD-Speicherkartenoder andere externe Laufwerke kopiert. Also Ideal um das OpeneElec Image auf eine SD oder MicroSD Speicherkarte zu installieren.

Win32 Disk Imager

Download Win32 Disk Imager Windows

Ich empfehle dir die kostenlose Windows Software zu installieren und anschließend zu starten.
Dort wählst du als erstes (1) Die Image-Datei aus.

Openelec Installation mit Win32 Disk Imager

Die Image Datei befindet sich vermutlich noch im Download-Ordner.

Image 13

Achte darauf, dass du nicht die .gz Datei auswählst. Win32 Disk Imager würde hier eine Warnmeldung ausgeben.
Im nächsten Schritt wählst du nun das Ziel-Laufwerk aus. Wähle den Laufwerksbuchstaben aus, der zu dem Laufwerk passt, wo die SD-Speicherkarte eingesteckt ist. Und prüfe dieses am besten 2x. Sicher ist sicher.

Image 14

Nun ist alles vorbereitet für eine erfolgreiche Installation des Open-Elec Images auf deiner Speicherkarte. Klicke auf „Write“ und Win32 Disk Imager wird mit dem Schreibprozess beginnen. Image 15

Du musst nur noch eine Sicherheitsabfrage bestätigen:

Image 17

Anschließend wird die Speicherkarte formatiert und es beginnt der Kopiervorgang. Dieses dauert meistens nur wenige Minuten.

Image 18

4. Kodi OpenElec Installation erfolgreich
Um sicher zu gehen, dass der Kopiervorgang erfolgreich war, kannst du noch einen Blick in deinen Arbeitsplatz werfen. Dort findest du deine SD-Speicherkarte wieder. Allerdings nicht mit der dir zuvor bekannten Speicherkapazität. Durch den Kopierforgang wurde deine Speicherkarte formatiert und es wurden zwei Partitionen erstellt. Das ist okay. Für Windows ist die neue größere Linux Partition nicht sichtbar.

Image 19

5. Starte nun dein Raspberry Pi mit OpenElec Kodi Media Center
Du kannst die Speicherkarte nun entnehmen und in dein Raspberry Pi SD-Kartenslot stecken starten. Der Installationsprozess läuft komplett automatisch und ist in diesem Video kurz Dokumentiert:

https://youtu.be/Q1LlvbWsaa8 

Kodi Media Center – Als Super Nintendo Emulator

Emulator Games / Roms mit dem Raspberry Pi + Kodi | Demo

Kodi Media Center – Ganz einfach Filme & Serien streamen:

Filme & Serien streamen mit dem Raspberry Pi + Kodi | Demo

Kodi Media Center – Mit deinem Smartphone steuern

Kodi Media Center – Diese Android Apps benötigst du

Yatse Unlocker (Legacy)
Preis: 4,75 €
AndStream unterstütz sehr viele Video-Hoster. Hier eine Übersicht: (Stand 14.02.2016)
180Upload / Akstream /  Allmyvideos / Axavid / Backin / Bitvid / Cloudtime / Cloudvidz / Cloudzilla / Daclips / Divxstage / Ecostream / Exashare / Faststream / Fastvideo / Filenuke / Flashx / Gamovideo / Flashdrive / Gorillavid / Hellsmedia / Ishared / Megahd / Mega-vids / Mightyupload / Moevideo / Mooshare / Movreel / Movshare / Muchshare / Mystream.la / Novamov / Nowvideo / Played / Playreplay / Putlocker / Firedrive / Primeshare / Rapidvideo / Shared.sx / Sharerepo / Sharesix / Sharevid / Sharexvid / Slickvid / Sockshare / Speedvideo / Streamcloud / Streamin.to / Thevideo / Uploadc / Tumi.tv / Veehd / Vidbull / Videla / Videomega / Videomeh / Videopremium / Videott / Videoweed / Videowood / Vidhog / Vidpaid / Vidplay / Vidspot / Vidstream / Vidto / Vidup / Vidzi / Vivo.sx / Vk / Vodlocker / Vshare / V-vids / Wilibi / Xvidstage / Youwatch / Zinwa
Google Chrome: Sicher surfen
Preis: Kostenlos

adaway.org

[poll id=“2″]